Startseite
    News
    Fahrten
    Heimabende
    Aktionen
  Über...
  Archiv
 
  Heimabende generell
  Unser Stamm
  FAQ
  Rumänien
  Gästebuch
  Kontakt

   Ring Köln
   Stamm Argonauten
   Stamm Deutschritter
   Stamm Hellas
   Stamm Karthago Persepolis
   Stämme Troja/Toscana
   Stamm Zugvögel
   DPBM
   Stamm Hratuga
   Stamm Iltis
   Stamm Jaguar
   Stamm Seeadler
   BEP-Gruppe Mauritius
   DPSG Spich-Roverrunde
   Pfadfindermuseum-Geschichtswerkstatt

http://myblog.de/sippe-sturmmoewen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fahrten

2.Sippenfahrt


Montag:17.7.06
Kim, Sabine ,Simone und Manuela trafen sich um 9:00Uhr am Deutzer Bahnhof.
So gegen 9:30Uhr kam unser Zug nach Au-Sieg! Als wir dort ankamen, trafen wir auch schon Sabines
Onkel, der uns mit dem Mini-Bus zum Campingplatz in Stein-Wingert fuhr.
Direkt nach der Ankunft, auf dem Campingplatz, bauten wir die Kohte auf und natürlich das kleine Zelt von Daniel, welches wir für das Gepäck und die Lebensmittel brauchten.
Während Kim und Simone die Kothenplanen zusammenknüpften machten sich Sabine und Manuela auf den Weg zu jemandem aus dem Dorf, von dem wir eine Stange für die Kothe ausgeliehen bekamen. (Das war eine ganz schön harte Arbeit die Stange aus dem Schuppen zu bekommen.)
Nachdem wir mit dem Aufbauen fertig waren, gingen wir zum Aufenthaltsraum der sich auch auf dem Campingplatz befand. Eigentlich wollten wir dort Tischtennis spielen, aber darauf hatten wir bald keine Lust mehr. Außerdem hatten wir Hunger, ließen es und gingen erstmal etwas essen.
Den Rest des Tages war freies Umherschweifen angesagt. Simone und Manuela schauten sich die Umgebung an und Sabine und Kim zogen es vor sich erst einmal zu entspannen in dem sie in ihren Büchern weiter lasen.

Dienstag:18.7.06
Gegen 9:30Uhr standen wir alle auf, da wir uns vorgenommen hatten ans "Weltende" zu gehen. Das so genannte "Weltende" ist eine Stelle an der Nister, wo es so ruhig ist, dass man meint am Ende der Welt zu sein.
Kim und Sabine hatten sich vorgenommen vorzugehen und Waldläuferzeichen aus zulegen, damit
Simone und Manuela nachkommen und lernen Waldläuferzeichen zu finden. Da das nicht so gelungen ist waren Sabine und Kim alleine am "Weltende" und Kim paukte mit Sabine für ihr  Versprechen. In der Zeit haben Manuela und Simone die Gegend weiter
angeschaut und waren wieder in der Nister baden!
Am Nachmittag kamen dann auch Sabine und Kim wieder und wir haben etwas zusammen gegessen und über die Pfadfinderei gesprochen.
Am Abend war dann im Ort ein Feueralarm.
Den Alarm hat man in der ganzen weiten Umgebung gehört!
Danach saßen wir dann alle noch in der Nähe der Feuerwehr und haben bis in die Nacht geredet.
Der Sternenhimmel da war wundervoll!!!
 
Mittwoch:19.7.06
Wir haben alle erstmal ausgeschlafen! Gemeinsam bauten wir die Zelte ab und Kim zeigte uns wie man Kothenplanen bei Regenwetter zusammenfaltet.
Dem nach haben wir unsere eigenen Sachen gepackt, die Kothenstange wieder weggebracht und auf den Onkel von Sabine gewartet der uns dann wieder zum Bahnhof gefahren hat.
So gegen 17:00 kamen wir dann alle erschöpft aber glücklich in Deutz an!

Herzlichst Gut Pfad,
Simone und Manuela
5.1.07 22:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung